Breitband Strahler – Frage !?

      Breitband Strahler – Frage !?

      Breitband Strahler – Frage !?

      Hallo Gemeinde …....

      Ich habe mal eine generelle Frage :

      Wenn ich z.B. einen Dipol ( 20 m Band ) mit je drei parallelen Drähten auf baue, die z.B. jeweils 10 cm kürzer und ca. 8 cm. Parallel geführt werden,
      dann müsste ich ja drei Resonanz Kurven erhalten, die dann doch eine größere Breitbandigkeit erhalten muss !??
      Genau so müsste es sich ja bei einer GP verhalten, wenn ich drei unterschiedlich lange Strahler auf einer Fieberglas Rute befestige, um eine Breitbandige GP zu erhalten !?
      Meine Frage bezieht sich nur für ein KW Band !

      Vielen Dank für eure Infos´s von

      Bert SA2BRN
      Dateien
      Hallo Bert,
      ich vermute mal, der Sender merkt nicht, was du willst.
      Ein Antennen-Analyser wird eine SWR-kurve messen können, welche der Kurve des mittleren Diepol am nächesten kommt.
      Die SWR-kurve kann eventuell weniger Spitz ausfallen.
      Probier es bitte aus. Dann sind wir alle etwas klüger.
      Der Aufbau einer Antenne, mit jeweils um 60° versetzten Dipolen könnte die von dir gewünschte Auswirkung haben.
      73' Klaus
      Hallo Bert,

      je weiter die Strahlerdrähte/Stangen voneinander entfernt sind, umso mehr stellen sie zusammen einen dicken Strahler dar, der sehr breitbandig ist. Da ist die unterschiedliche Länge nicht mehr relevant. Ich arbeite mit einem unsymmetrischen Dipol, dessen eine Hälfte 13 m und die andere 21 m lang ist. Sie bestehen jeweils aus 5 Drähten, die etwa 2 m hinter dem Einspeisepunkt auf 80 cm und am Strahlerende auf 1,5 m aufgespreizt werden. Diesen Dipol kann ich auf der ganzen Kurzwelle mit eienm SWR von maximal 3,5 betreiben. Am Speisepunkt ist ein 1:4 Balun eingefügt. Dabei ist der dicke Dipol sehr effizient und mein Signal wir auch "barfuß" immer gehört. Experimentieren mit dicken Strahlern lohnt sich in jedem Fall!

      73, Uli, DK4SX