Amateurfunk Digital

      Auch auf die Gefahr dass man mich vielleicht steinigen wird.

      Meiner Meinung nach wird die "Digitalisierung" auch im Amateurfunk nicht aufzuhalten sein. Schliesslich hat FM auch AM ersetzt. Die Anfangsschwierigkeiten werden sich auch geben.

      Insbesondere die neuen Entwicklungen um den DVRPTR machen auch den günstigen Aufbau von Relais möglich

      73, Heinz
      Hallo Heinz,
      ich gehe mit meinem Beitrag ebenfalls die Gefahr ein gesteinigt zu werden. Dann sind wir schon zu zweit

      CW - AM - FM - .... Digital: bei jeder Einführung von neuen Modulationsarten gab es Gegner, Zweifler und Befürworter. Mit der Einführung des Digitalen Sprechfunks erleben wir eine Art Paradigmenwechsel. In 10 Jahren regt sich kein Mensch darüber mehr auf. Leider kommt nicht jeder mit Änderungen und Neuerungen klar - dabei begegnen sie uns täglich in neuen PKWs, Smartphones, HDTV .... Da meckert allerdings kaum jemand.

      Interessant der Hinweis auf DVRPTR. Kannte ich noch nicht, ist aber ein interessanter Ansatz.

      73 de Armin DO1XXY

      ... und das ist mein letzter Beitrag zu diesem Thema, was manch einer mit einem "Gott sei Dank" kommentieren wird.
      OV E20 Helgoland
      Ausbildungsrufzeichen DN7XXY - - - www.i-fendel.de
      Wollte ich gestern eigentlich so schonmal zurückschreiben habe es dann aber gelassen. Die analogen Relais sind in DL gut ausgebaut aber kaum noch frequentiert. Digitale Relais sind nur interessant für die paar Männeken die darüber auch Betrieb machen. Das teilt sich dann noch auf in verschiedene Systeme und die Grüppchenbildung ist perfekt.

      Später wird dann von den Betreibern gejammert das die Betriebskosten und Unterhaltung ja schliesslich hoch sind und man dringend Spenden benötigt. Sinn und Zweck ist m.A. nach hier nicht gegeben ......

      @Armin

      Sicher wurde (und wird) bei Einführung neuer Betriebsarten manchmal unberechtigt "gemeckert" ..... SSB war gegenüber AM aber eigentlich ein Segen denn das verdoppelte bei gleicher Leistung schonmal die Reichweitenmöglichkeit. Bei D-Star & Co. sehe ich aber eine bessere Reichweite/und oder Verständlichkeit nicht gegeben. Die Reichweite die ich damit per Internetübertragung erziele darf ich nicht rechnen denn da kann ich auch ein wesentlich bessser frequentiertes Echolink für Analog nutzen und erziele dasselbe.

      Die Hersteller die heute immer wieder neue Lücken suchen um den Absatz zu erhöhen sollten lieber mal sehen was rundherum so abgeht. So haben z.B. die "grossen 3" nicht ein einziges SDR im Programm und verpennen den Umstieg komplett. Aber das ist letzlich eine rein persönliche Meinung

      cu ;) ;)

      DF5WW schrieb:

      Die Hersteller die heute immer wieder neue Lücken suchen um den Absatz zu erhöhen sollten lieber mal sehen was rundherum so abgeht. So haben z.B. die "grossen 3" nicht ein einziges SDR im Programm und verpennen den Umstieg komplett. Aber das ist letzlich eine rein persönliche Meinung

      Hallo Jürgen,

      Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.

      Bei der der digitalen Sprachübermittlung geht es (meiner persönlichen Meinung nach) darum,
      bereits für den Betriebsfunk und BOS entwickete Technik leicht modifiziert im Amateurfunk
      zu verkaufen.

      Dass man dabei den eigentlichen Trend SDR verpennt und innovativen Kleinunternehmen überlässt,
      ist eigentlich logisch.

      Denn in den etablierten Unternehmen haben Erbsenzähler das Sagen und nicht clevere Techniker.
      Ausserdem müssten sie sich teilweise von Hardwareproduktion auf Softwareentwicklung umstellen.
      Dazu sind sie einfach zu Träge.

      73,

      Michael - DL4EAX