Kontestoftware für Linux gesucht

      Kontestoftware für Linux gesucht

      Hallo zusammen,

      ich bin gerade dabei mich mit kubuntu anzufreunden. (Nach vielen Jahren mit Windows/DOS und Apple OSX ein neuer Versuch) Jetzt suche ich ein Kontestprogramm das mein bisher auf WinXP genutztes UCXlog ersetzten kann.

      Hauptaugenmerk für mich, das Programm sollte die gängigen KW Konteste und deren Regeln kennen. Meinen FT8x7 steuern (QRG von Cluster übernehmen, QRG und Mode lesen und mit ans Log hängen), CW via COM-Port tasten können. DX-Cluster muß es also auch können. Log so "umbiegen", dass es der Veranstalter entgegen nimmt. Log nach ADIF exportieren, dass ich es in mein "normales Log" importieren kann. Lable druck für den QSL Versand.

      So, alles das konnte UCXlog... welche Alternativen nutzt Ihr auf Euren Linuxen?

      Grüße Thomas
      --
      DL3NGN DQ7A
      QRV: DB0EBA EL#422274 oder DB0ANN - DMR-Brandmeister 4026
      Hallo Thomas,

      interessante Frage... Ich beschäftige mich im Prinzip gerade mit der gleichen Thematik.
      Zum einen startet hier UCXLog auch unter Wine. Ob alles wie unter Windows funktioniert kann ich aber nicht sagen. Die serielle Schnittstelle solltest Du aber zum laufen bekommen. Ich habe hier zumindest recht problemlos VUSC (ein Windows Log für UKW Conteste) am laufen incl. CW Tastung über die serielle Schnittstelle. Fernsteuerung des TRX sollte noch einfacher sein.
      Wenn Du ein Log direkt unter Linux ohne Wine möchtest kannst Du Dir zum Beispiel mal TLF anschauen. Das ist zwar ein Terminal Programm, aber sehr durchdacht. TRX Steuerung über die Hamlib, Tastung über CWDaemon (serielle Schnittstelle) oder Winkey (über ein Tool von OK2CQR). Für Freunde des SDR ist eventuell noch SO2SDR als Log interessant. Eventuell ist ja was passendes für Dich dabei.

      Gruß
      Mario
      CQRLog ist ein super Software. Allerdings fuer Conteste scheinbar nicht so ganz geeignet. Zur Verwaltung der Logs und zum Erzeugen von QSL Labels zusammen mit glabel aber schon.
      Wine ist eine Emulation von Windows Systemaufrufen (man moege mir Verzeihen, wenn das nicht ganz korrekt ausgedrueckt ist). Damit laesst sich so manche Windows Software unter Linux installieren. Allerdings gehts meist etwas langsam und das Timing kann daneben sein. Bei VUSC musste ich zum Beispiel den Mithoerton im Log abschalten, damit CW Tastung funktionierte.
      Ausserdem muss man fuer den Zugriff auf serielle Schnittstellen noch einen Symlink fuer die Zuordnung COM - TTY setzen.
      Hamlib ist super. Da kann ich aus dem Log sogar die SDR Software fernsteuern.

      Gruss
      Mario
      TLF sieht gut aus und sicher erste Wahl unter Linux.
      Ich steige derzeit auch um auf Ubuntu und probiere einiges aus an HamRadio Programmen.

      Neben Wine gibt es noch Crossover (gabs vor wenigen Wochen kostenlos zu downloaden).
      Ein weiteres Programm um seine "Lieblings"Software aus der Winxx Zeit nutzen zu können heisst Virtaul Box (aber braucht schon ein wenig Rechner Power und Festplattenplatz).
      Und als Contestprogramm generell nutze ich N1MM - das hat für mich den besten Workflow und Feature die bei UCXlog oder Wintest mir fehlen.
      73

      Peter
      Habe mich gestern ein wenig mit TLF beschäftigt und Fernsteuerung, CWKeyer, Cluster gefütterte Bandmap mit automatischem Tunen des TRX funktionierte alles relativ fix.
      Eine Call Datenbank hat man auch. Nur hören und eintippen muss man noch selber ;)
      Die Kommandozeile ist meines Erachtens kein Problem, sondern eher ein Vorteil. Es lässt sich super bedienen, wenn man ein paar Tastenkürzel kennt.

      Für UKW Conteste benutze ich wie gesagt am liebsten VUSC. Das ist aber vorrangig auf Multi-Op Betrieb ausgelegt. Bietet auch CW/Voice Keyer, Datenbank, EDI Export, ... Und es geht auch alles unter Wine.
      Habe im Marconi damit geloggt und CW gegeben. Nur beim Wechsel zwischen den Fenstern kam VUSC ab und an ins stottern. Das liese sich wahrscheinlich durch Benutzung eines Winkey kompatiblem Geräts verhindern. Aktuell Taste ich über eine USB-Seriell Schnittstelle ;)

      Die Hauptsache für einen Zufriedenen Benutzer ist aber eh die intensive Beschäftigung mit dem Log vor dem Contest. Wenn man das erst 5 Minuten vor dem Wettbewerb macht, dann ist man mit hoher Wahrscheinlichkeit frustriert, egal wie gut die Software ist.

      Gruß
      Mario
      Das hört sich gut an Mario - muss ich demnächst austesten. Aber für den kommenden WWDX CW bleibt es bei mir erstmal bei N1MM.
      Auch wenn es etwas OT hier im Thread sein sollte - wer kennt sich mit Lazarus/FPC aus? Ich versuche Kcomm zum Laufen zu bekommen - das scheint für mich vom Workflow sehr gut zu passen - aber ich kriege das Kompilieren nicht hin. Der Author jedenfalls macht keinerlei Unterstützung mehr lt. Homepage.
      73

      Peter