ICOM IC-7600 - Sendeleistung weg ... ist im Treiber des Senders ein Fehler ?

      ICOM IC-7600 - Sendeleistung weg ... ist im Treiber des Senders ein Fehler ?

      Hallo zusammen !

      Ich habe nach jahrelangem Betrieb mit einem IC-706 (noch die Urversion) die Absicht, mir endlich mal einen ordentlichen Stationstransceiver zu gönnen und liebäugle sehr stark mit dem ICOM IC-7600, weil ich eigentlich nur Gutes bisher davon gehört habe :) .

      Bis vor kurzem hätte ich den Transceiver sogar gebraucht in sehr gutem Zustand und frisch serviciert (Treiberplatine wurde getauscht) zu einem moderatem Preis (EUR 2300) bekommen 8o .

      Leider hat sich herausgestellt, das genau dieser Transceiver offenbar bei dem einen oder anderen OM Probleme macht.
      Genaueres ist noch nicht erwiesen, aber es könnte mit Elektrostatik zusammenhängen, das bei so manchem 7600 er ganz plötzlich die Treibertransistoren den Dienst quittieren und die Sendeleistung praktisch weg ist ?( .
      Das Gerät geht offenbar sonst sehr gut, nur dieser Fehler dürfte ähnlich wie früher die Endstufe beim IC-7000 (hier war es aber glaube ich Schwingneigung) nicht so einfach zu beherrschen sein.
      Jedenfalls wurde bei dem als gebraucht angebotenen Gerät bei ICOM Europe gleich der ganze PA-Teil zuvor getauscht und auch wieder zum Spielen gebracht - nur leider kaum daheim angesteckt war das Problem sofort wieder vorhanden.

      Wenn man googelt, findet man auch einige Hinweise darauf, das die Sendestufe des IC-7600 scheinbar manchmal ein "Problem" hat:
      forums.qrz.com/showthread.php?…SUE-Low-RF-Power-Emission sowie eham.net/reviews/detail/7775?page=2 und die dazu folgenden Seiten ...

      Vielleicht wurde dies in den letzten Wochen auch behoben, nur der Austausch des ganzen PA-Teils erst gegen Ende des vorigen Jahres lässt irgendwie nicht so ganz darauf hoffen ... :|

      Hat jemand eventuell bessere Informationen für mich oder weiß, wo der Hund begraben ist ?
      Ich möchte nämlich dennoch beim IC-7600 bleiben, weil ich den Transceiver ansonsten für ausgesprochen gelungen halte, hoffe aber sehr, das ICOM diese Probleme mit plötzlich verschwundener Sendeleistung und "gestorbener" Treiberstufe in den Griff bekommt.

      vy 73 de Michael, OE1CIW - www.telescout.org
      Hallo Michael,

      hatte das am IC746, beim IC7400 ist auch ein Problem wie man öfter hört.

      An anderen höherwetigeren ICOM tritt es auch auf wie ich schon gehört habe.....
      hilft dir jetzt zwar wenig, ich denke in einer der einschlägigen Werkstätten ists schnell repariert.
      Evtl. gibts auch die Modifikation auf den Kühler....in der Treiberstufe wie beim 7400?
      Danke fürs Feedback, also ich habe gestern längere Zeit mit einem Funkamateur bei ICOM Europe direkt telefoniert. Man könne zwar den Fehler bisher nicht exakt verifizieren, aber der Rücklauf an Geräten ist ausgesprochen gering, die meisten ausgelieferten Transceiver funktionieren ganz hervorragend und er selbst hat auch einen IC-7600, mit dem er jahrelang schon fast täglich Betrieb macht.

      Es wird eben die ganze Platine mit dem Treiber (es ist der Q3 Transistor) einfach komplett ausgetauscht und wieder neu abgeglichen. Eine Schwingneigung wie z. B. bei den ersten Geräten des IC-7000 Mobiltransceivers dürfte es aber hier eher nicht sein. Die Theorie mit der Elektrostatik kann ich persönlich eigentlich nicht nachvollziehen, weil bei statischen Aufladungen (Gewittereinschlag in der Nähe) wohl eher der Empfänger-Eingangsteil den Löffel abgibt und nicht der Treiber vom Sender. Da wäre eher denkbar, das z.B. die Ruhestromeinstellung der Treiberstufe vielleicht in einem etwas kritischen Bereich ist und hier eventuell das Problem zustande kommt !
      Aber wie gesagt, nichts genaues weiß man nicht und auch in den diversen Foren gibt es ja wahre Lobeshymnen auf den IC-7600 - bis eben auf wenige Ausnahmen.

      Das ausführliche und sehr nette Gespräch mit dem ICOM Mitarbeiter hat mich da schon etwas beruhigt und ich werde mir so eine Kiste wohl zulegen - trotz des Preises, hi ... ;)

      vy 73 de Michael, OE1CIW