Echolink Einstieg aufbauen

      Echolink Einstieg aufbauen

      Moin,

      ich würde mir hier gerne einen Echolink Einstieg aufbauen. Ich habe Google schon bemüht und auch einiges gefunden, allerdings sind viele Anleitungen in die Jahre gekommen und vielleicht kann man das heute auch ganz anders machen.

      Daher mal hier die Frage: Welche Hard- und Software brauche ich dazu? Worauf muss ich bei der Anbindung an EL achten?

      Funkgeräte sind genug da, da muss man ja nur Audio In/Out realisieren.

      Eigener PC? Kleiner ATOM Rechner? Oder gleich einen RasPi?

      Und welche Software braucht man dazu?

      Ich freue mich über ein paar Vorschläge von euch.
      Hallo Jochen,

      bei der Auswahl an Software hast Du im prinzip nur zwei Möglichkeiten: Entweder Du verwendest die Originalsoftware oder SVXLink. Beide haben meiner Meinung nach ihre Berechtigung, ich persönlich finde die Windows - Software einfacher zu handhaben, SVXLink kann dafür aber um Welten mehr. Welche Du einsezten willst musst Du selber entscheiden, für ein dauerhaft aktives Gateway bzw. einen Repeater würde ich wohl aber SVX benutzen.

      Zur Hardware: Im Prinzip taugt jedes noch so ausgelutschte Funkgerät dafür; wie Du schon richtig erwähnt hast muss die Audioverbindung sowie die PTT-Tastung realisiert werden (Ich habe bei Echolink gute Erfahrungen mit Motorola MC-Micro gemacht). Des Weiteren empfiehlt sich eine galvanische Trennung zwischen PC und TRX; zwei Telefonübertrager sowie ein Optokoppler zur Anbindung an die serielle Schnittstelle reichen schon. Was das angeht gibts aber genügend Beschreibungen im Netz (z.T. sogar richtig aufwendige Sachen mit µ-Controller, externem DTMF- Auswerter etc..).

      Die PC-Hardware muss auch nicht wirklich anspruchsvoll sein, Alix Board, Raspberry, Atom, IGEL.. Performant genug sind alle, einzig die Frage nach dem Stromverbrauch sollte die Entscheidung beeinflussen.

      Möchtest Du ein Relais mit Echolink verwursten? Oder solls einfach nur ein Gateway bei Dir zuhause sein, dass bei Bedarf mal angeworfen wird?

      73 de Markus
      Hallo Markus,

      vielem Dank erst mal für Deine Ausführungen.

      Grundsätzlich ist es so das ich das ganze erst mal für mich hier zuhause machen möchte. Ich arbeite öfters über EL zu anderen Relais wenn ich hier Unterwegs bin, belege dann aber Relais mit EL Anbindung, die größere Reichweiten haben. Also wäre das lokal erst mal eine feine Sache. Zumal man sich da ja von extern auch rein wählen könnte, und ich wäre erreichbar. Im Hinterkopf habe ich im Moment die Planung eines kleines Relais, das dann eben eine EL Anbindung bekommen würde.

      Da ich hier ein paar (12V) ATOM Boards rumliegen habe, dachte ich da zuerst dran. SVXLink ist mächtig, und vielleicht auch die richtige Idee wenn ich im Hinterkopf ja die Relais-Geschichte habe. Vielleicht sollte ich mich wirklich damit beschäftigen. Die Dokumentation ist ja Klasse und Linux Kenntnisse sind vorhanden.

      Natürlich ist die Windows Software leichter zu handeln, aber sie ist natürlich auch ein wenig in die Jahre gekommen. Ich habe mal was von einem Plus Projekt gehört. Mal sehen ob ich das finde.

      Auf jeden Fall werde ich mich mal um eine galvanische Trennung zum RX/TX kümmern, das scheint mir auch angeraten.

      Ach ja und eine eigene Echolink-Kennung brauche ich da ja auch noch, muss ich mal beantragen zwischenzeitlich.


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DG3FBL“ ()

      Hallo Jochen,

      benutzt Du die Packet-Buchse vom Yaesu? Der Pegel dort ist in der Tat nicht besonders hoch, ich würde Dir in diesem Fall dazu raten, die Kopfhörer bzw. Mikrofonbuchse zu verwenden. Für das Interface ist es auch wichtig, dass Du Pegelsteller vorsiehst. Ansonsten wird die spätere justierung der Audiopegel lediglich mithilfe der Regelung vom Rechner zur Quälerei. Überhaupt: Nen 817er als Echolinkknecht? Echt jetzt? ;)

      73 de Markus
      Hallo Markus,

      ja ich benutze die Packet-(Daten)-Buchse vom 817er. Und nein, der 817er wird das nicht auf Dauer machen müssen. Nur hatte ich für das Gerät schon ein passendes Datenkabel hier liegen, und wusste das es in den Digi-Modes ging. Nun habe ich aber eine Grundlage, um mich damit weiter auseinanderzusetzen. Es ist ja immer gut wenn man mal etwas am laufen hat, dann kann man es optimieren.

      Parallel baue ich gerade einen ATOM mit SSD für SVXlink zum Spielen auf. Mal sehen wie sich das verhält :)
      Hallo,

      da ich kein neues Thema aufmachen wollte, nehm ich einfach mal dieses hier.

      Ich habe seit ein paar Tagen mein DO5DKL-L Echolink Einstieg am laufen.
      Habe aber das Problem, das wenn ich ein anderen Link, Gateway oder Repeater verbinde, ich nach unbestimmter Zeit wieder getrennt werde.
      Wir haben Sonntags einen Conference Server für den Rundspruch des OV's. Da war ich ca 15min. connected, danach war ich auf einmal disconnected.
      Kann man das irgendwo einstellen, oder ist das normal, was ich mir aber nicht vorstellen kann?!

      73 DO5DKL
      Moin Norman,

      die Trennung (bei Inaktivität) kann man einstellen. Allerdings macht das jede Seite der Verbindung. Bei mir ist das ähnlich, wenn ich mich auf ein lokales Relais verbinde, werde ich nach 15 Minuten getrennt wenn ich nur zuhören möchte.

      Das Verhalten Deiner Seite kannst Du beeinflussen, das der anderen Seite nicht. Ich würde mal den Kontakt zu dem Verantwortlichen der Gegenstelle suchen, ob es da eine Konfigurationslösung gibt.

      73 DG3FBL