Antennenerdung auf nicht geerdeten Blechdach

      Antennenerdung auf nicht geerdeten Blechdach

      Hallo liebe OM's/YL's,

      ich wohne in einem älteren Haus ohne Blitzschutzanlage. Nun möchte ich auf dem Dach eine Antenne montieren, jedoch stehe ich vor der Frage der richtigen Erdung. Das Dach selbst ist ein Blechwelldach, welches nicht geerdet ist. Wenn ich dort nun einen Mast durch das Blechdachführe und dafür sorge das der Mast keine Verbindung zum Blechdach hat, ist es dann ausreichend nur den Mast und die Antenne zu Erden oder muss das Blechdach dann auch geerdet werden? Wie verhält sich das ganze bei einem Blitzeinschlag? Die VDE 0855 regelt die Erdung allgemein, mir macht aber das Blechdach sorgen. Danke für Eure Hilfe.

      73, de dc4sd
      Moinsen.
      Also mit Erdung hab ich mich auch beschäftigt und Blitzschläge auch mit Blitzableiter gesehen, die mich sprachlos gemacht haben. Wenn Dich der Blitz trifft, also nicht Dich sondern die Antenne :D, brauchst Du Dir um das Dach keine Sorgen mehr zu machen.
      Ich würde wenn, das Dach mit dem Mast verbinden und dementsprechend einen oder besser mehrere Staberder nach VDE0855 setzen. Wenn Du es denn kannst. Bei mir ist das Problem, der Boden ist sehr Felsig und somit für mich Hinfällig. Ich klemme die Antennen vom Gerät und gut ist.
      Im Moment treibt bei Amazon ein Troll sein Unwesen. Hier der Link ich bitte alle OM`s die Augen bzw die Ohren offen zu halten.

      Wer, Wie, Was. Der, Die, Das. Wieso, Weshalb, Warum. Wer nicht fragt beibt dumm :D
      Marcus mit "c" aus "winning country" (kleiner Insiderwitz)
      Hallo,

      Interessant wäre für mich wie das Dach aufgebaut ist, z.B. ob die Blechplatten elektrisch verbunden sind.
      Ich würde schon den Antennenmast und das Dach mit einem Blitzschutz versehen. Eine funktionsfähige Erde brauchst du dann leider immer.
      Eine Antenne auf dem Dach muss einen Blitzschutz haben damit du unter anderem auch versichert bist. Das sollte auch vom Fachmann aufgebaut oder zumindest geprüft sein. Eine Trennstelle zum Abtrennen der Antenne würde ich immer haben wollen und auch nutzen, auch mit ordnungsgemäßen Blitzschutz übersteht die Technik einen direckten Blitzeinschlag meist nicht. Meine Trennstelle ist auf dem Dachboden nah an der Antenne um soweit wie möglich von allen elektrischen Anlagen im Haus entfernt zu sein. Antennenkabel würde ich nicht mit dem Potentialausgleich verbinden, bei den Einschlägen die ich in meiner Armeezeit reparieren durfte hat das meist mehr geschadet als geholfen.
      Ich weis nicht was es für eine Antenne werden soll, für eine GP ist ein Blechdach eventuell sogar eine gutes Gegengewicht und die EMV-Messung unter dem Dach sollte sich auch verbessern gegenüber Ziegeldächern.

      vy73 de Andre'