RG58 als Kondensator ......

      RG58 als Kondensator ......

      .... das es funktioniert, weiß ich. 1 Meter haben 101 pf. Wenn ich mir daraus jetzt einen Kondensator bauen würde [für einen Lowpassfilter (QRO)], das SWR 1:2 wäre (also 100 Ohm) käme das RG58 mit den ca. 174 Volt (FM 300 Watt) und ca. 250 Volt (SSB 600 Watt) (B550P), klar oder würde es durchschlagen? Ja ich weiß, das sind Lachwerte. Der MRF455 hat einen Wirkungsgrad von 65%.

      Wäre es besser einen anderen Kondensator mit 500 V zu wählen? Wenn ja welche. Sollten aber keine Überdimensionalen Preise haben :D

      73 Marcus
      Im Moment treibt bei Amazon ein Troll sein Unwesen. Hier der Link ich bitte alle OM`s die Augen bzw die Ohren offen zu halten.

      Wer, Wie, Was. Der, Die, Das. Wieso, Weshalb, Warum. Wer nicht fragt beibt dumm :D
      Marcus mit "c" aus "winning country" (kleiner Insiderwitz)

      Neu

      Hallo Marcus,

      ja ist garnicht so leicht zu finden im Netz aber bei Conrad bin ich fündig geworden, dessen RG-58U nach MIL17/28 ist mit 5kV bei 50Hz geprüft. Die Betriebsspannung ist mit 2kV angegeben bei 50Hz und weil uns das alles recht wenig interessiert steht dort noch die HF-Spitzenspannung max. kV ss nom. 1,9 ( Spitze Spitze ). Also ja das sollte es aushalten, immer vorausgesetzt der Lötkolben war nicht zu lange am Kabel.
      Ich habe in meinem TP-Filtern in der Leistungsklasse immer 1kV Glimmer C's verwendet. Die 100pF, ich nehme am du willst ein TP für 30MHz bauen, gibt es auch auf Flohmärkten als russische Knopf-Kondensatoren. DG0SA hat auf seiner Website einen Shop wo er auch C's für Filter anbietet bei den NPO-Kondensatoren würde ich dann aber z.B. 4x25pF parallel für die 100pF nehmen.
      vy73 de Andre'