Yaesu FT-840 Sende/Empangsrequenz um 7Hz versetzt

      Yaesu FT-840 Sende/Empangsrequenz um 7Hz versetzt

      Moinsen,
      ich habe einen Yaesu FT-840 dessen TX und RX-Frequenz um 7Hz versetzt sind. Das auf die mit dem Clarifier auszugleichen geht zwar, ist aber kein Dauerzustand.
      Es scheint dass die Senderequenz zu hoch liegt.
      Ich habe gehört dass diese Differenz eine typische "Krankheit" es FT-840 sein soll. Lässt sich das bestätigen?
      73 de Armin DO1XXY
      OV E20 Helgoland
      Ausbildungsrufzeichen DN7XXY - - - www.i-fendel.de
      7 Hz?

      Bei welcher Betriebsart ist denn dein Problem?
      Ich höre (persönlich) keine 7 Hz Tondifferenz.
      Ok , ich habe auch kein ABSOLUTES TONGEHÖR! ....

      Bei 7 Hz würde ich mir keine Gedanken machen!

      ABER:
      RESPEKT , dass Du so einen feinen Clarifier hast, der 1 Hz Schritte anzeigt....
      Nix für ungut!
      cu es 73 de Michael
      DL3BAA HP

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DL3BAA“ ()

      Ich habe gehört dass diese Differenz eine typische "Krankheit" es FT-840 sein soll.


      Die typische Krankheit beim FT-840 ist der schlecht abgeglichene SSB-Filter, so daß die Mittenfrequenz bei USB anders liegt, als bei LSB. RX auf TX stimmt üblicherweise. Das liest sich allerdings, als wäre ggf. der Clarifier falsch zentriert. Ich hab das SM nicht da, aber schau dort mal nach, wie man den einstellt. Im Anschluß dann den LO auf die korrekte Frequenz ziehen und es paßt wieder. Ob das beim 840 schon übers Servicemenü geht oder ob man da ggf. Hand anlegen muß, weiß ich allerdings nicht! Bei einem älteren hab ich sowas mal mit dem Abgleichbesteckt erledigt.

      Wobei 7 Hz mir auch nicht auffallen würden, so stabil ist der 840 nicht mal mit TCXO. Bei manchen schmalen Digimodes für MW/VLF mag das nervig sein, in SSB auf KW würds mir wohl nicht sofort auffallen.

      73 Jörg