Delta Loop

      Hallo,

      mir schwebt eine Delta Loop vertikal polarisiert vor, ich möchte von 10m bis 30m DX machen.

      Ich hätte gerne mal eure Meinung bzw. Verbesserungstipps.

      Dreieck mit der Spitze nach oben: Folgende Abmessungen liegen vor: Breite (Basis) = 6,50m.
      Die Schenkel links und rechts könnte ich mit jeweils 6,75m ausführen.

      Das Gebilde steht dann auf einem Spitzdach. Die Basis der Loop wäre 40cm über den Dachpfannen bzw. Dachfirst.

      Den Drahtumfang von 20m würde ich in einer Ecke mit 300 Ohm Hühnerleiter (ca. 10 bis 12m Länge)
      speisen.

      Ich habe einen MFJ 962C Versatuner zur Verfügung.

      Habt ihr Verbesserungen, insbesondere zur Einspeisung bzw. wo genau sollte der Einspeisepunkt liegen?

      73

      Kai
      Hallo Kai,

      Ich trage mich auch mit dem Gedanken, eine Delta-Loop aufzubauen. Bei dem Wetter bleibt's vorerst beim Gedanken, hi.

      Als Input dazu halte ich mich hier ran:

      40m-10m-delta-loop-antenna-gu3whn-iss-1-3.pdf

      Auf Seite 3 sind sehr schön die verschiedenen Polarisationen je Einspeisepunkt dargestellt.

      Viel Glück bei deinem Aufbau!

      73s
      Kurt HB9XCL
      Eine gute Antenne ist der beste HF-Verstärker.
      Ich hatte die DeltaLoop Varianta nach DL4AAE aufgebaut - für 20m und dann für 40m. Direkte Einspeisung über Koax. Mit NWT durchgemessen war die 40m Variante auf 20 sowie 10m auch zu nutzen. Wie Tim schon schrieb - eine Simulation kann wesentlich helfen, die Antenne "optimal" vorab aufzubauen und danach sieht man, wie man die Anpassung "optimiert" aufbauen sollte.

      Jedenfalls war bei mir die DL nach DL4AAE einfach nachzubauen - auf 40m war das erste QSO gleich W7 Longpath mit 100W. Für 20-10m war dann der Beam doch einiges besser.
      73

      Peter
      Hallo zusammen,

      besten Dank für eure Rückmeldungen.

      Tim, da würde ich mich sehr drüber freuen, wenn du dein Programm fütterst. Mein Dachfirst liegt bei 13,3m über Grund.
      Die Basis vom Dreieck liegt dann bei ca. 13,5m. Ich könnte noch 10 m Hühnerleiter verlegen (300 Ohm) und dann über
      einen 1:4 Balun per Koax zum Antennentuner verlängern. Die Hühnerleiter würde zu 5m auf den Dachpfannen aufliegen
      und weitere 5m würden frei im Dachboden hängen.

      73

      Kai
      Hallo Kai,
      ich habe deine Antenne simuliert. Eine schöne Antenne.
      Die Antenne wird auch auf 40m noch funktionieren ;)
      Übrigens: Der Ort, wo du die Deltaloop einspeist, bestimmt die Polarisation.

      Hier findest du die Bilder:
      Deltaloop DK2KT - dk5ohs Webseite!

      Ich rate dir davon ab, die 300Ohm Bandleitung direkt auf das Dach zu legen. Generell ist 300Ohm Bandleitung für dauerhaften Außeneinsatz nicht zu empfehlen (hohe Dämpfungswerte bei Nässe). Wenn dann das nasse Dach noch hinzu kommt...
      Ich würde dir empfehlen, die Bandleitung schnellstmöglich unter das Dach zu legen. Außerdem solltest du einen möglichst großen Abstand zu anderen Gegenständen halten, also die Bandleitung so frei wie möglich verlegen. Das Koaxkabel nach dem Balun sollte möglichst kurz sein.
      Versuch es erstmal mit einem 1:1 Strombalun, das müsste reichen. Ansonsten änderst die die Länge der Bandleitung, oder baust einen Übertrager.

      Bei mir geht eine 450Ohm Hühnerleiter direkt von der Antenne unter das Dach und liegt auf der Dampfsperre (Plastikfolie) bis zu meinem Shack im Dachgeschoss (Länge der Hühnerleiter ca. 13m). Als Durchführung durch die Isolierung habe ich 1m RG142 mit aufgeschobenen Ferrit-Hülsen genommen. Das ist mein Balun/Mantelwellensperre. Dann noch 1m Jumper-Kabel RG213 bis zum Tuner.

      73
      Tim (DK5OH)
      Hallo Tim,

      besten Dank für die Simulation. Ich habe mir jetzt einen Grafik Analyzer geliehen und werde
      die Antenne mit benannten Ausmaßen im Garten aufbauen, in der Hoffnung mit
      Längenänderungen des Umfanges (derzeit 20m) ein Optimum zu finden.
      Bei der Länges der Basis = 6,50m kann ich nicht viel machen, aber bei den Schenkeln.
      Die Verlegung der HL unter Dach freihängend und möglichst nicht auf die Dachpfannen
      werde ich berücksichtigen.
      Besten Dank

      73 Kai
      Hallo Kai =)
      Wie oder worauf willst du die Antenne denn abstimmen, wenn du 300Ohm Bandleitung verwendest?

      Ich habe nochmal nachgeschaut: Wenn du einen 10m hohen Mast auf das Dach machst und die Basis 6,50m bleibt, bekommst du eine Flachere Abstrahlung und mehr Gewinn auf allen Bändern, sofern du in der unteren Ecke einspeist.

      Ich würde an deiner Stelle als begrenzendes Element den Mast nehmen (wer baut sich schon einen 10m langen Mast aufs Dach ;). 6m, wie in deinem Ursprünglichen Beispiel, wären mir persönlich ausreichend und gut händelbar.
      Wenn der Mast steht, würde ich die Delta-Loop mit dem größten Umfang dranhängen. Danach die Hühnerleiter je nach gewünschten Strahlungseigenschaften anbauen und optimal verlegen. Sollte dein Antennenduner wider Erwarten die Delta-Loop nicht mit einem 1:1 Balun abstimmen können, kannst du versuchen die Hühnerleiter anzupassen oder einen einen zusätzlichen Trafo einbauen ;)

      73
      Tim (DK5OH)