Berylliumoxid im Kühlkörper zulässig !???

      Berylliumoxid im Kühlkörper zulässig !???

      Hallo ich habe mir vor kurzem eien Dummyload Marke Kathrein zugelegt (gebraucht) Heute hab ich neben am Kühlkörper einen Aufdruck gefunden :

      ACHTUNG-Dieses Bauteil enthält Berylliumoxid.
      Das in Staubform giftig ist.

      Der Dummyload ist etwas Großer, Etwa 15 Kg ,ist da ein Pulver drinnen oder im Kühlkörper selbst !???
      Was Beryllium ist weiß ich aber was bedeutet das für die spätere Endsorgung !! wenn das Teil mal seinen Geist aufgibt !!! Kann es auch beim Bertrieb zum austritt des Materials Kommen ??

      Daten : Leistungsaufnahme : 2000 W Dauer 4500 Für 20 Sekunden


      Beste Grüße : Jan :(

      RE: Berylliumoxid im Kühlkörper zulässig !???

      Moin Jan,
      Berylliumoxid ist als Kathode von Elektronenstahl Röhren auf Keramik aufgetragen. Wie auch immer Dein Widerstand (Dummyload) beschaffen sein sollte, gehe ich davon aus, dass das Berylliumoxid als besserer Wärmeabstrahler in dem Kühlkörper nützlich ist. Was in einem Fall einer Überlastung passiert, wenn da das Zeug austritt oder wie grosse Mengen entsorgt werden können, haben wir als Auskunftsstelle das Umweltbundesamt.

      Viele Grüsse
      Gerhard

      RE: Berylliumoxid im Kühlkörper zulässig !???

      .
      Hallo Jan,

      früher wurden häufig Wärmeleitpasten benutzt, die Berylliumoxyd enthielten. Ich erinnere mich, dass in den Bauanleitungen für Heathkit-Geräte immer Warnhinweise standen.
      Wahrscheinlich wird bei deinem Dummyload auch irgendwo so eine Paste benutzt worden sein.

      Ob es irgendein Gesetz gibt, was den Betrieb solcher belasteten Geräte verbietet, möchte ich bezweifeln. Auf jeden Fall sollte man vorsichtig bei Reparaturen sein.
      Die Hauptgefahr besteht beim Einatmen irgendwelcher Partikel, die in die Luft gelangen.

      73, Karl-Heinz

      RE: Berylliumoxid im Kühlkörper zulässig !???

      Hallo Jan und Karl-Heinz,
      ich hatte das mit Barium-Oxyd verwechselt. In der Tat habe ich hier auch eine Dose stehen mit der Aufschrift:
      "HEAT CONDUCTIVE COMPOUND" (ist das Zeug)
      "HONYWELL INC, "WARNING", "DO NOT USE ABOVE 300°F"
      Hier ist dann die Grenze zur Gerfahr, da dann das Zeug verpufft.
      @Jan, bitte beachten.

      Viele Grüsse
      Gerhard
      Oje Dolle Giftgranate;(

      Ist der Mist in Modernen Dummyload's auch drinnen !?? Oder Kühlkörpern . Gut Gerhard Danke für die Hinweise !! Werde das Gerät mit Achtung und sorgsam behandeln !!! wie ein rohes Ei !!!
      Sobalt ich einen Riss sehe hau ich das Ding in die Tonne (Sondermüll)
      Ein Thermometer hab ich schon angebracht !!

      Beste Grüße : Jan :(
      Hallo,

      Berylliumoxyd ist ein sehr guter Wärmeleiter, aber bei der Verarbeitung hoch giftig. Eine Verwendung im verarbeiteten Zustand (Keramik) ist sehr wohl möglich. Es wird vor allem bei Leistungswiderständen und Power-Transistoren verwendet. Solange man diese Keramik nicht zerstört, ist alles ok. Dies muss man bei der Entsorgung beachten, deshalb der vorgeschriebene Aufkleber, also kein Grund zur Panik.

      vy 73 Gerd, DM2CDB
      Vor 10 Jahren habe ich es geschafft, einen Hochlastwiderstand typ RAU der Firma R&S abrauchen zu lassen. Dieser Dummy enthält auch dieses feine Element...

      Der Geruch war widerlich und ich habe schlagartig den raum verlassen...

      Nach Austausch des Widerstandes als Original-Ersatzteiles habe ich das weisse abgedampfte Pulver und die Reste des Widerstandes in einer Plastiktüte dem Sondermüll zukommen lassen....

      cu Michael
      cu es 73 de Michael
      DL3BAA HP
      Berylliumoxid ist ein keramisches Material und wird in der HF-Leistungselektronik meist in Form dünner Plättchen verwendet.
      brushceramics.com/products/drypress.asp

      Gefährlich ist das Einatmen oder Verschlucken von Berylliumderivaten in Staubform , also z. B. bei Bearbeitungsprozessen wie Bohren oder Schleifen, das zu einer Art Staublunge führen kann (Beryllium-Krankheit).
      en.wikipedia.org/wiki/Berylliosis
      healthatoz.com/healthatoz/Atoz…Atoz/ency/berylliosis.jsp

      Was auch immer bei Deinem Dummyload abgedampft ist, war sicherlich ein organisches Material (Kunststoff) und vielleicht auch nicht gesund, aber mit BeO hat es nichts zu tun (dessen Schmelzpunkt liegt bei 2530 °C, der Siedepunkt bei 3900 °C).

      Gruss Henning

      df9ic schrieb:



      Was auch immer bei Deinem Dummyload abgedampft ist, war sicherlich ein organisches Material (Kunststoff) und vielleicht auch nicht gesund, aber mit BeO hat es nichts zu tun (dessen Schmelzpunkt liegt bei 2530 °C, der Siedepunkt bei 3900 °C).

      Gruss Henning


      OB Kunststoff oder NICHT, ich wollte mit dem Beitrag nur ausdrücken, dass ICH es "überlebt" habe...
      cu Michael
      cu es 73 de Michael
      DL3BAA HP