SWR Problem bei einer FB23 Fritzel Beam

      SWR Problem bei einer FB23 Fritzel Beam

      Hallo ich hab ein Problem mit einer neuen FB-23 Fritzel Beam .

      Sie befindet sich bei meiner Messung 4m über dem Dach und ich bekomme auf keinem der 3 Bänder ein besseres SWR als ca. 1:1,7 .

      Der Frequenzbereich auf die die Beam eingestellt ist ist eigentlich o.k. so , bis auf den hohen SWR.

      ( siehe Bild )



      Die Elemente des Strahlers haben elektrischen Durchgang vom ersten bis zum letzten Element.

      Verschieben des äußersten Elements bewirkt eine Frequenzänderung auf 20m (wie es auch soll) aber keine Änderung des hohen SWR´s.

      Die Messung habe ich mit und ohne Balun gemacht, und mit 3 verschiedenen Zuleitungen in unterschiedlichen Längen.

      Daran liegt es auch nicht .

      Hat jemand noch irgend eine Idee ? ich nicht mehr ;(



      Am Reflektor habe ich noch nichts gemacht.



      73 de Sven

      dg9seh schrieb:

      Hat jemand noch irgend eine Idee ? ich nicht mehr ;(

      Am Reflektor habe ich noch nichts gemacht.

      Die Antenne ist neu? (dann sollten die Traps ja sauber und ohne Viecher sein)
      Die Traps sind auch in dem richtigen Element? (also nicht die Traps von Dipol und Ref. vertauscht)
      Der Refl. ist ordentlich zusammengebaut (hat Kontakt von Spitzte/Spitze)
      vy 73 de dd9fj / Mo

      dg9seh schrieb:



      Der Frequenzbereich auf die die Beam eingestellt ist ist eigentlich o.k. so , bis auf den hohen SWR.

      Ein SWR von 1,7 ist ja nicht gerade hoch (1:1,7 wäre übrigens nur 0,59 und kleiner 1 kann kein SWR sein)

      Hat jemand noch irgend eine Idee ? ich nicht mehr ;(
      [/color]


      Da hätte ich gleich mehrere.
      - Strahler Traps mit Reflektor Traps vertauscht
      - Traps 180° verdreht montiert
      - SWR Abgleich in zu niedriger Höhe

      73
      Peter
      Hallo,

      danke für Eure Vorschläge.

      Wie gesagt, die Antenne ist neu, also Schmutz und Kontaktprobleme dürften nicht das Problem sein.

      Strahler Traps mit Reflektor Traps vertauscht

      Strahler und Reflektor wurden einzeln direkt aus der Tüte aufgebaut, also vertauschen nicht möglich.

      Die Traps vom Strahler sind dicker als die vom Reflektor.

      - Traps 180° verdreht montiert

      geht bei der neuen FB23 nicht, eine Seite kann das nächste Element klemmen, die andere Seite nicht.


      - SWR Abgleich in zu niedriger Höhe

      hatte die Antenne auch schon in 7m Höhe über dem Dach ,.....kein Unterschied.

      Der Refl. ist ordentlich zusammengebaut (hat Kontakt von Spitzte/Spitze)

      Das muß ich mir mal noch testen ! (heute So. und Regen ....nicht gut :S )

      Dachte mir nur, daß der eventuell nicht so viel Einfluss auf den SWR hat . Ohne Reflektor müßte ja eine FB13 als Antenne dabei rauskommen.

      An der Stelle wo jetzt der FB23 ist war mal ein 3ele. Minibeam der hat vom SWR besser ausgesehen.

      73 de Sven
      Also die Traps sind o.k. und alle Elemente haben elektrischen Kontakt, Balun ist o.k. .

      Ich konnte noch einiges heraus holen durch langes abstimmen des Reflektors, der war wohl Schuld am SWR und die Antennenrichtung.

      Jetzt lassen sich die Messwerte sehen.

      Es gibt nur in manchen (ca 4-5 ) Himmelsrichtungen extreme Unterschiede des SWR zwischen 1m über dem Dach und 5m über dem Dach.

      ( Die Antenne befindet sich an einem 6m Mast auf einem 8m hohen Haus mit ca.30° Dach )



      Messwerte:

      5m über dem Dach in dieser Position 90°

      SWR2 =

      14,000 - 14,350 (14,122 SWR 1,45 )

      21,160 – 21,450 (21,330 SWR 1,37 )

      28,000 – 29,626 (28,419 SWR 1,38 )



      1m über dem Dach in dieser Position 90°

      SWR2 =

      14,000 - 14,326 (14,122 SWR 1,44 )

      21,160 – 21,450 (21,449 SWR 1,21 )

      28,000 – 29,252 (28,432 SWR 1,2 )





      5m über dem Dach in Position 300°

      SWR2=

      14,190 SWR 2,0 sonst schlechter

      21,347 SWR 2,0 sonst schlechter

      28,504 SWR 2,0 sonst schlechter



      1m über dem Dach in Position 300°

      SWR2 =

      14,000 - 14,350 (14,122 SWR 1,52 )

      21,143 – 21,450 (21,330 SWR 1,37 )

      28,000 – 29,388 (28,385 SWR 1,4 )





      Im IARU HF World Championship hat sie sich ganz gut geschlagen.

      Danke für eure Anregungen zur Fehlersuche.

      73 de Sven

      dg9seh schrieb:



      Im IARU HF World Championship hat sie sich ganz gut geschlagen.

      Danke für eure Anregungen zur Fehlersuche.


      Hallo Sven,

      Das Verhalten der Antenne so dicht am Dach ist normal, die Güte sinkt und damit steigt die Bandbreite.
      Ein Kompromissabgleich wäre bei so grossen Unterschieden im Dach Abstand nicht möglich.
      Der Mast müsste für optimale Verhältnisse wesentlich näher am First angebracht sein und die Antenne mindestens drei Meter darüber.

      73
      Peter