SWR Problem mit Kreuzyagis und Antennenschalter

      SWR Problem mit Kreuzyagis und Antennenschalter

      Hallo zusammen,

      ich habe seit einiger Zeit zwei Kreuzyagis auf dem Dach 2m und 70cm.
      Diese Antennen gehen mit je zwei Koaxleitungen H und V ins Shack.
      Dort laufen sie zu einem 3-fach Antennenschalter mit dem ich getrennt für 2m und 70cm die Polarisation H und V und meine GP schalte.

      Nun glaube ich sind diese 3-fach Schalter so gebaut, das die zwei nicht geschaltenen Antennen gegen Masse liegen.

      Nun meine Frage sollte oder kann man diese Schalter überhaupt für Kreuzyagis verwenden?
      Es liegt ja ein Teil entweder H oder V der Antenne dann immer gegen Masse.
      Ich mein das ist nicht im Sinne des Erfinders oder Irre ich mich und diese Schalter beeinflussen die Antenne nicht.
      73 de Chris
      DG7CF


      Meine QRZ.com Seite.

      QRV auf:
      145.325 Mhz [OV-QRG - C-26] -//-
      439.275 Mhz DB0EL Node: 7385 // D-Star - DTMF - 5307
      und auf vielen anderen Frequenzen rund um München natürlich auch viel auf der KW!

      DOK: C-26
      Nun glaube ich sind diese 3-fach Schalter so gebaut, das die zwei nicht geschaltenen Antennen gegen Masse liegen.
      Nicht unbedingt, das kommt auf den Schalter an. Es gibt einfache, da ist das nicht der Fall und etwas teurere, dort wird gegen Masse geschaltet, ggf. sogar noch mit einer Blitzschutzpatrone versehen. Durchmessen ist aber sicher kein Problem. Aber wo ist die Beschreibung Deines SWR-Problemes aus dem man weitere Schlüsse ziehen könnte?

      Grundsätzlich würde ich (!) eine Polarisationsumschaltung direkt unter Dach oder am Mast machen mit zwei gleich langen (bzw, eher kurzen) Koax-Kabeln und einem dafür geeigneten Umschalter. Je länger die Kabel sind, desto mehr Wahrscheinlichkeit hast Du, daß die SWR H und V von einander wegdriften. Bei den "normalen" Umschaltern hast Du auch oftmals eine Frequenzbeschränkung auf KW bis ggf. noch den 2m-Bereich. Vielleicht liegts ja schon daran, daß es "nicht richtig" läuft?!
      Ich persönlich würde darauf achten, dass sowohl Innenleiter als auch Außenleiter aller anderen Antennenausgänge "weggeschalten" werden und der TRX sie nicht mehr sieht. Ich habe mit solchen "normalen" Umschaltern schon böse Erfahrungen gemacht. Einzeln funktionierten die Antennen einwandfrei, am Umschalter zicken sie manchmal rum (SWR). Das liegt daran dass die Abschirmung aller Kabel immer "aktiv" ist und nur der Innenleiter umgeschalten wird. Da macht bei einigen Antennenkontruktionen Probleme. Die Kreuzyagis sind eh etwas besonderes. Da gab es mal spezielle Umschalter dafür wo man H/V/R/L umschalten konnte, in den Schaltern waren etliche Phasenleitungen verbaut. Die gabs unter anderem mal beim großen W in Herxheim.
      73 de Attila, DL1NUX

      Mehr über mich: www.DL1NUX.de