Kombination FT 1000 und OM power 2500 A

      Kombination FT 1000 und OM power 2500 A

      Liebe Funkfreunde,



      Ich möchte eine om Power 2500 A mit meinem FT 1000 MKV betreiben.

      Ansteuerungsleistung ca. 60 w ergibt an der om Power ca 500 w.

      FT 1000 fährt jedoch kurzzeitig mit zu hoher Leistung in die om Power, diese fährt dann sofort in einen Fehler rote Fault LED geht an.

      PA schaltete ab. Plate und Load lassen sich nicht beeinflussen.

      Benutze zunächst für die Bänder die empfohlene Grundeinstellung.

      Antenne: Th 11DX SWR auch ok.

      Ist am TRX etwas einzustellen.



      GAnz lieben Dank an alle



      vy 73 Wolfgang DK6UZ

      DK6UZ schrieb:



      Ich möchte eine om Power 2500 A mit meinem FT 1000 MKV betreiben.

      Ansteuerungsleistung ca. 60 w ergibt an der om Power ca 500 w.

      Da stimmt schon etwas nicht, mit 60W wäre die Röhre voll durch gesteuert und würde mehr als 2KW Output machen

      FT 1000 fährt jedoch kurzzeitig mit zu hoher Leistung in die om Power, diese fährt dann sofort in einen Fehler rote Fault LED geht an.

      PA schaltete ab. Plate und Load lassen sich nicht beeinflussen.

      Das ist normal wenn die PA abgeschaltet hat

      Benutze zunächst für die Bänder die empfohlene Grundeinstellung.

      Antenne: Th 11DX SWR auch ok.

      Ist am TRX etwas einzustellen.



      Hallo Wolfgang,

      Wie sieht es denn mit 20W Steuerleistung aus dem FT1000 aus und womit misst Du die Leistung?
      Wenn der Transceiver alleine betrieben wird, bringt der dann auch eine Leistungsspitze oberhalb der eingestellten Leistung?
      Mit Scope kontrollieren.

      73
      Peter

      Problemzone FT 1000 - PA

      Hallo Wolfgang,
      OM Uwe-DL9NC hat zum Thema "Problemzone Sender-Endstufe" Messungen mit mehreren Transceivern,darunter auch mit dem FT 1000,durchgeführt.
      (Er ist sowohl mit der erforderlichen Meßtechnik als auch mit der fachlichen Qualifikation ausgestattet.)
      Den Bericht findest Du als PDF-Datei unter: ov-n15.de Viel Erfolg !

      73 de Paul-DG6YBP
      hallo lieber Paul,



      der Bericht von Uwe ist klasse und ha einen super Qualität.

      Für mich als annähernd Steckdosenamateur aber als guter Betriebstechniker muss ich wisssen was ich tun soll. PA wieder verkaufen oder was intern am ft 1000 einstellen. So etwas in der Art. Meine alte L4B hatt enicht diese Star Allüren. DA kann man ein Stück Draht und 1 KW noch abstimmen und das Einschwingen des TRX merkte ich nicht.

      Danke für den Link und die Mühe auf das Thema einzugehen. Ich werde berichten.

      ich habe die Kollegen auch in der Slovakei um eine Stellungnahme gebeten.





      Danke





      73 WOLFGANG DK6UZ aus Karlsruhe

      DK6UZ schrieb:



      Für mich als annähernd Steckdosenamateur aber als guter Betriebstechniker muss ich wisssen was ich tun soll. PA wieder verkaufen oder was intern am ft 1000 einstellen. So etwas in der Art. Meine alte L4B hatt enicht diese Star Allüren. DA kann man ein Stück Draht und 1 KW noch abstimmen und das Einschwingen des TRX merkte ich nicht.

      Nein, Du nicht, nur die Funkamateure auf der Nachbarfrequenz.

      ich habe die Kollegen auch in der Slovakei um eine Stellungnahme gebeten.



      Hallo Wolfgang,

      Die werden Dir auch nur sagen können, dass Du den ALC overshoot Deines Transceivers beseitigen musst.
      Manche Icoms haben ja ebenfalls dieses Problem, z.B. der 8877 Killer IC-781, der mal eben 350W in die Röhre schiebt.
      Damit hätten auch Deine 3-500Z in der L4B sofort einen Gitterschluss.
      Hoffentlich lebt die GU84 noch wenn Du da mit 60W reingehst und nur 500W rauskommen.
      Deshalb nochmals die Frage zu Leistungsmessung.

      Am besten schaltest Du den Transceiver auf A-Betrieb bzw. stellst ihn mal an einer Dummyload richtig ein:

      w8ji.com/ft1000mk_v.htm unten

      73
      Peter